Die Wurzeln unserer Volksbank

Die Geschichte der Volksbank eG, Fredenbeck


In unserem ländlichen Raum rund um Fredenbeck wurden Genossenschaftsbanken, so genannte „Spar- und Darlehenskassen“ gegründet. So zum Beispiel im Jahr 1892 in Kutenholz-Mulsum, im Jahr 1924 in Farven-Byhusen und im Jahr 1925 in Kutenholz und in Fredenbeck. Aus diesen vier Banken ist im Laufe der Jahre auch die Volksbank eG mit Sitz in Fredenbeck entstanden. Zunächst fanden sich Ende der sechziger Jahre jeweils die Spar- und Darlehenskassen aus Byhusen und Kutenholz sowie aus Mulsum und Fredenbeck zusammen. In den siebziger Jahren änderten sie ihre Firmennamen dann in Volksbank eG. Der Name ist kürzer und einprägsamer. Beim Zusammenschluss im Jahr 1986 wurde dann aus den beiden Banken die Volksbank eG, Fredenbeck mit ihren beiden Zweigstellen in den Orten Kutenholz und Mulsum.

Die Geschichte der Volksbank eG, Oldendorf


Die Volksbank eG, Oldendorf wurde am 13. Juni 1897 als Spar- und Darlehenskasse Oldendorf von 55 Mitgliedern, bestehend aus Landwirten, Gastwirten, Mühlenbesitzern, Altenteilern und Handwerkern gegründet. Sie kamen aus den Ortschaften Gräpel, Kranenburg, Estorf, Sunde, Kaken und Oldendorf. 1924 wurde das Geschäft der Genossenschaft erweitert. Neben dem üblichen Bankgeschäft wurde der gemeinschaftliche Erwerb von Bedarfsstoffen und der gemeinschaftliche Absatz von landwirtschaftlichen Erzeugnissen betrieben. Im Jahre 1939 wurde die Spar- und Darlehenskasse Oldendorf in "Spar- und Darlehenskasse Kr. Stade eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht" umbenannt. 1954 fand eine Verschmelzung mit der Spar- und Darlehenskasse Gräpel eGmbH statt. Ab dem Jahre 1966 konzentrierte man sich wieder auf das Kerngeschäft und übertrug das Warengeschäft auf die neu gegründete Wirtschaftsgenossenschaft eGmbH Oldendorf. Diese Konzentration auf das Kerngeschäft eines Kreditinstitutes spiegelt sich auch in der Umbenennung in Volksbank eG, Oldendorf im Jahre 1975 wieder.

Die Geschichte der Volksbank eG Ahlerstedt

Am 28. Januar 1911 gründeten 17 Genossen aus Ahlerstedt und der näheren Umgebung die Spar- und Darlehenskasse Ahlerstedt als eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung. In der Gastwirtschaft Duncker traten alle 17 anwesenden Gründungsmitglieder der Spar- und Darlehenskasse eGmuH bei. Ziel war die Verbesserung der Versorgung der heimischen Wirtschaft und Landwirtschaft mit Krediten.

Im Jahr 1991 kam es zum Zusammenschluss mit der Spar- und Darlehenskasse Wangersen, die danach als Geschäftsstelle bis zu ihrer Schließung am 14. November 2014 geführt wurde.

Die Entstehung & das Wesen der Volksbank eG

Im Jahr 2010 entstand durch die Verschmelzung der Volksbank eG, Oldendorf und der Volksbank eG, Fredenbeck die Volksbank eG Fredenbeck-Oldendorf. Im Jahr 2016 folgte die Verschmelzung mit der Volksbank eG Ahlerstedt und führte zur heutigen Volksbank eG. Bis in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts standen das Waren-, Maschinen- und Viehgeschäft noch im Vordergrund der geschäftlichen Aktivitäten. Diese Bereiche wurden dann aber abgegeben an die heutige Stader Saatzucht eG, einem der großen genossenschaftlichen Landhandelsunternehmen in Deutschland. Durch den Zuzug vieler Neubürger in unsere Region wurde jetzt neben der Betreuung unserer landwirtschaftlichen Kunden die Betreuung der Arbeitnehmer, des Handels, des Handwerks und der Freiberufler unsere Hauptaufgabe. Eine individuelle Beratung und das Angebot von Problemlösungen haben bei uns Priorität. Heute sind wir ein Allfinanzinstitut. Wir bieten unseren Kunden eine breite Palette an Finanzdienstleistungen aus einer Hand. Dafür sorgt die enge Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Spezialinstituten im genossenschaftlichen Finanzverbund.
Als eigenständiges Unternehmen sind wir als Volksbank in besonderer Weise im regionalen Wirtschaftsleben verwurzelt. Unsere besonderen Stärken sind die genaue Kenntnis des Marktes und der persönliche Kontakt zu den Menschen in der Region. In unserer Bank beschäftigen wir heute etwa 60 Personen, darunter durchschnittlich immer sechs Auszubildende. Soweit es die Betriebsabläufe erlauben, können unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch Teilzeitarbeitsplätze besetzen. Besondere Bedeutung hat die laufende Qualifizierung. Die hohen Ansprüche an eine qualifizierte Kundenberatung erfordern eine permanente Wissensanpassung. Auch hier stellt der genossenschaftliche Verbund ein sehr umfangreiches Fortbildungsangebot zur Verfügung.
Unser Geschäftsgebiet ist schwerpunktmäßig in den Samtgemeinden Fredenbeck und Oldendorf-Himmelpforten und Ahlerstedt. Etwa 26.000 Menschen leben in dieser Region. Darüber hinaus stellen wir selbstverständlich auch allen Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis Stade und dem Altkreis Bremervörde (heute der nördliche Teil des Landkreises Rotenburg/Wümme) gerne zur Verfügung. Wir betreuen heute etwa 12.000 Kunden aller Altersgruppen. Davon sind etwa 4.000 gleichzeitig auch Mitglied unserer Bank.
Vielleicht dürfen wir Sie auch bei uns als Kundin oder Kunden in Kürze begrüßen. Und vielleicht entschließen auch Sie sich dazu, als Mitglied unserer Gemeinschaft anzugehören. Wir freuen uns auf Sie.