v.l. Anna Witt, Sina Schreder, Marie-Kristin Meister, Sekina Möde, Hanna Tappert. Es fehlt Nick Schütt

Erfahrungsberichte unserer Auszubildenden

Sekina Möde

Ausbildungsbeginn August 2016

Mareike Bruns

Nachdem ich ein paar Monate zuvor mein Abitur absolviert habe, begann am 01.08.2016 meine Ausbildung in der Volksbank eG. Für mich stand schon seit meinem Schulpraktikum in der 10. Klasse fest, dass ich später eine Ausbildung zur Bankkauffrau machen möchte.

Trotz nicht völlig fremder Arbeitsumgebung war ich an meinem ersten Tag etwas aufgeregt und nervös. Zunächst wurden wir drei neuen Auszubildenden in den Geschäftsstellen herumgeführt und allen Mitarbeitern vorgestellt. Nach und nach legte sich dann auch meine Aufregung. Seit dem zweiten Tag bin ich in der Geschäftsstelle in Oldendorf eingesetzt. In der ersten Zeit wurde ich von den anderen Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr begleitet. Ab der dritten Woche durfte ich bereits Kunden alleine am Schalter bedienen und Aufgaben selbstständig bearbeiten. Vor allem in den ersten Wochen kam viel Neues auf mich zu, wobei ich viel gelernt habe. Es stellte sich relativ schnell ein geregelter Arbeitsablauf ein, bei dem man die verschiedensten Kunden und dessen Anliegen kennenlernt.

Die Auszubildenden der Volksbanken dürfen neben dem Blockunterricht an einem berufsbegleitenden Schulungsprogramm teilnehmen, das sich TopStart nennt. Ungefähr einmal monatlich gibt es ein Treffen mit einem TopStart-Trainer und Auszubildenden der anderen Volksbanken aus der Umgebung. In diesen Präsenzveranstaltungen lernen wir viel in den Bereichen Präsentationen, Telefonate und Kundengespräche. Allgemein gesagt, soll TopStart die Theorie der Schule und die  Praxis aus dem täglichen Arbeitsalltag zusammenführen.

Die Volksbank eG bietet den Auszubildenden mithilfe von TopStart die Möglichkeit, Fachwissen zu erlernen und dies gleichzeitig praktisch anzuwenden. Man hat die Chance, die verschiedenen Abteilungen zu durchlaufen und dabei spezifische Themen zu finden, die einen interessieren.
Abschließend lässt sich sagen, dass die Ausbildung zur Bankkauffrau/ zum Bankkaufmann, unter anderem auch aufgrund der Individualität der Kunden, eine Menge Abwechslung und Vielfältigkeit bietet. Ich hoffe, dass meine Arbeit mir auch in Zukunft weiterhin so viel Freude bereitet.

Sina Schreder

Ausbildungsbeginn 2018

Am 1. August habe ich meine Ausbildung bei der Volksbank eG begonnen und somit auch die ersten Schritte in das Berufsleben gewagt.
Bereits nach meinem Praktikum bei einer Bank stand für mich fest, dass ich nach meinem Abitur eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolvieren möchte. Die Mischung aus Bürotätigkeiten und Kundenkontakt gefällt mir sehr.   
Die ersten Tage meiner Ausbildung waren sehr eindrucksvoll und aufregend. Man gewöhnte sich jedoch schnell an die Arbeitswelt und an die Arbeitsabläufe sowie den Alltag in der Bank.
Nachdem ich am ersten Tag die Filialen der Volksbank Fredenbeck-Ahlerstedt-Oldendorf eG und die Kollegen kennenlernen durfte, wurde ich ab dem zweiten Tag direkt in meiner Hauptgeschäftsstelle in Fredenbeck involviert.       
Alle Kollegen stehen einem tatkräftig zur Seite und durch „learning by doing“ lernt man schnell viele Abläufe kennen. Direkt von Anfang an durfte ich Aufgaben selbstständig erledigen und Kunden bedienen.                                                                                                                                                                                  Das Wichtigste im Bankgeschäft ist, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden einzugehen und diese vertrauensvoll und gewissenhaft zu bearbeiten.
In der ersten Zeit werde ich hauptsächlich im Service eingesetzt sein und lerne somit die alltäglichen Banksituationen und den Umgang mit Kunden kennen.
Während der dreijährigen Ausbildung wird man durch sechs Schulblöcke, welche etwa immer 6 Wochen andauern, begleitet. Der Blockunterricht findet an der BBS 2 in Stade statt.
Zusätzlich zu dem normalen Berufsschulunterricht finden in regelmäßigen Abständen TopStart Seminare satt. Bei diesen Seminaren treffen sich mehrere Auszubildende von den Volksbanken aus der Umgebung mit einem Trainer. Durch diese Treffen soll man als Auszubildender auf Kundengespräche und Banksituationen aller Art vorbereitet werden. Ebenso werden Praxis und Theoriethemen verbunden und es dient auch als Abwechslung zum Berufsleben.
Nach den ersten Wochen kann ich sagen, dass die Ausbildung bei der Volksbank eG eine tolle Erfahrung ist und man sich nicht nur beruflich, sondern auch menschlich weiterentwickelt. Mit jedem neuen Tag lerne ich mehr dazu und freue mich auf die kommende Zeit bei der Volksbank eG.